Klimaschutz geht nur miteinander

Klimaschutz geht nur miteinander

Als Bürgermeisterkandidat für eine landwirtschaftlich geprägte Kommune habe ich passenderweise mit meiner Familie eine wunderbare Woche Urlaub auf einem Bauernhof im Kleinwalsertal verbracht. Auf dem Foto sieht man links von mir Stöpsel und rechts Odini, der Nachwuchs der Familie Hipper.
Nicht nur die Kinder hatten Spaß, die tägliche Arbeit auf einem Bauernhof kennenzulernen, auch ich bin dankbar für die interessanten Gespräche mit Katharina und Georg Hipper, die mir Einblicke in den täglichen Wahnsinn bei der Unterhaltung eines landwirtschaftlichen Betriebes gegeben haben. Die mir aber auch gezeigt haben, mit wieviel Herzblut man als Landwirt bei der Sache sein muss, um diesen Beruf ein Leben lang ausüben zu können. Auch das Thema Umwelt- u. Tierschutz haben wir besprochen und ich bin in meiner Überzeugung bestätigt worden: Wir sollten alle nicht soviel übereinander, sondern mehr miteinander reden. Gerade beim Thema Klima- und Umwelt- und Tierschutz können wir nur so vorwärts kommen. Deswegen möchte ich auch als Bürgermeister zu einem „Runden Tisch Klimaschutz“ Bürgerinnen und Bürger aus allen gesellschaftlichen Bereichen (Politik, Vereine, Landwirtschaft, Jugend, Unternehmen etc.) einladen, um gemeinsam ein von einer breiten Mehrheit getragenes Klimaschutzkonzept für die Gemeinde Waldfeucht zu erarbeiten.
Um ins Gespräch zu kommen, werde ich nun in den nächsten Wochen u.a. auch landwirtschaftliche Betriebe in der Gemeinde besuchen. Ich freue mich auch dort über einen konstruktiven Austausch! #waldfeucht #bürgermeister #kommunalwahl2020 #miteinander #frischeenergie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.