Meine Themen und Ziele

Diese Themen und Ziele liegen mir am Herzen für unsere Gemeinde

  • Vereine und ehrenamtlich Tätige sind das Herz unserer Gemeinde Waldfeucht
  • finanzielle Förderung der Nachwuchsarbeit unserer musizierenden Vereine wieder ermöglichen
  • konkrete Planung zur Modernisierung der Sportstätten in enger Kooperation mit den Sportvereinen (Förderprogramme nutzen!)
  • auch neue Möglichkeiten für den Breitensport schaffen
  • Rettungsschirm für Vereine:
    Sollte sich durch die Corona-Epidemie eine finanzielle Schieflage der Vereine ergeben, werde ich speziell bei den Kosten für die Bürgerhallen für Entlastungen sorgen
  • bürgerschaftliches Engagement unterstützen und Projekte bis zur Förderfähigkeit begleiten
  • Unterstützung und Stärkung der Freiwilligen Feuerwehr

„Wer sich Vereinsförderung auf die Fahne schreibt, sollte Vereine nicht nur mit warmen Worten, sondern auch finanziell unterstützen.“

Die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr ist für jeden Bürgermeister eine
Selbstverständlichkeit.

  • nach zehn Jahren Dorfwerkstätten wiederbeleben
  • konkrete Projekte entwickeln
  • Fördergelder beschaffen

„Endlich wieder auf Augenhöhe mit den Nachbarkommunen kommen:
Gangelt und Selfkant konnten in den letzten Jahren stark von Fördermitteln profitieren. Alleine die Gemeinde Selfkant hat in 16 Jahren stolze 16 Mio. Euro an Fördergeldern erhalten.
Unsere Gemeinde Waldfeucht:
von 2010-2020 → 0 Euro.
DAS SOLLTEN WIR ÄNDERN!“

„Ich bin froh, dass es mir gelungen ist, den erfolgreichen Anstoß zu geben, dass das Glockenspiel der Wallfahrtskapelle Maria Lind in Braunsrath nun mit Fördermitteln der Westzipfelregion wiederhergestellt werden kann.”

  • unsere Gemeinde muss attraktiv für Seniorinnen und Senioren und auch junge Familien sein

„Neben der Schaffung von Neubaugebieten müssen auch Käufer von Bestandsbauten in den Dorfkernen gefördert werden.“

  • Idee: Familien, die eine Bestandsimmobilie kaufen, werden finanziell gefördert und erhalten
    Zuschüsse → Dörfer verjüngen und Kaufkraft steigern
  • generell: Käufern von Bestandsbauten umfassende Beratung bieten (Themen: Denkmalschutz, Möglichkeiten der Sanierung, Bauanträge)
  • Mehrgenerationenprojekte ermöglichen, um der sich verändernden Alterspyramide gerecht zu werden
  • Barrierefreiheit als Grundprinzip bei der Bauleitplanung in allen Dörfern → gut für Alt (Rollator) und Jung (Kinderwagen)
  • Freiberuflern, Kreativen und jungen Gründern in Waldfeucht eine Heimat geben → eine neue Arbeitswelt z. B. mit dem Angebot von Co-Working-Spaces schaffen (z. B. in alten Gehöften) mit finanzieller Förderung und Bereitstellung der kompletten Infrastruktur → die Nutzer der Infrastruktur können als Ehrenamtliche bei der Freiwilligen Feuerwehr eingebunden werden und stärken so als Gegenleistung unser Gemeinwesen

„Betrieb des Hallenbades in Haaren sichern – Sportzentrum weiterentwickeln“

Eine lebenswerte Kommune hat die ganze Familie im Blick.

  • Jugendprojekte unterstützen und neue initiieren (Skaterbahn in Haaren fristet einsames Dasein!) in enger Zusammenarbeit z. B. mit „Offener Jugendarbeit“ in Waldfeucht
  • Schaffung einer Internetplattform zum digitalen Austausch und der Erarbeitung von Projekten als Begleitung der Workshops
  • Jugendliche mehr in die politische Entscheidungsfindung des Rates einbinden und ihnen so eine Stimme geben

„Nach meiner Wahl möchte ich Workshops für Jugendliche anbieten, um neue Projekte zu entwickeln.“

Die Skaterbahn Haaren soll nicht das einzige Highlight für Jugendliche in unserer Gemeinde bleiben. Unsere Jugend verdient mehr Gehör.

  • nach Erweiterung des Gewerbegebietes in Haaren schnelle Vermarktung organisieren
  • sechs Jahre lang waren keine Gewerbegrundstücke mehr verfügbar → sechs Jahre lang massiver Verlust potenzieller Gewerbesteuereinnahmen, deshalb vorausschauend weitere Bedarfe lokalisieren und eine Erweiterungsplanung zeitig angehen
  • unsere Gewerbebetriebe möchte ich mit allen Kräften und Möglichkeiten in ihrem Vorhaben unterstützen → Wirtschaftsförderung ist Chefsache!

„Ziel: Gewerbesteuer auf jetzigem Niveau halten – auch nach Corona.“

  • Entbürokratisierung der Antragsverfahren – auch digitale Möglichkeiten bereitstellen

Die Gemeinde Waldfeucht auch als Wirtschaftsstandort stärken

  • Klimaschutz geht nur miteinander! → Als Bürgermeister werde ich zum “Runden Tisch Klimaschutz” einladen (Politik, Vereine, Landwirtschaft, Jugend, Unternehmen erarbeiten gemeinsam Klimaschutzkonzept für die Gemeinde Waldfeucht)

„Ganzheitliches Konzept – für eine nachhaltige Kommune.“

  • Photovoltaik: auf Dächern gemeindeeigener Gebäude, dort, wo es wirtschaftlich Sinn macht
  • Waldgebiet erweitern (Waldfeucht ist die Gemeinde mit dem geringsten Waldanteil
    gemessen an der Gesamtfläche im Vergleich zu ALLEN anderen Kommunen in NRW) → Bäume sind die besten Waffen im Kampf gegen CO2
  • Kampagne gegen die steinernen Vorgartenwüsten: Aufklärung und Beratung
  • Ausbau und Erneuerung des Radwegenetzes und Ausweisung neuer Wanderrouten (in Kooperation mit dem Kreis JETZT Fördergelder nutzen!)
  • Ertüchtigung des Freizeitzentrums Bolleberg und Motte Bolleberg sowie des Waldmärchenpfades und des Waldfeuchter Walls
  • Wiederbelebung der interkommunalen Zusammenarbeit mit der niederländischen Nachbargemeinde Echt-Susteren

Unsere Motte Bolleberg könnte schöner sein

„Wir müssen die Attraktionen, die wir haben, auch pflegen und offensiv bewerben, um den Tourismus anzukurbeln.“

  • Digitalisierung muss „Chefsache“ werden
  • Gemeinde Waldfeucht in die digitale Welt lotsen
  • eine leistungsfähige digitale Infrastruktur der Verwaltung erleichtert jedem/r Bürger/in das Leben, ohne dass persönliche Ansprechpartner in der Gemeindeverwaltung verloren gehen
  • gleichzeitig schaffen wir innerhalb der Verwaltung, dank der Digitalisierung, Kapazitäten, um sich z. B. um die Beschaffung von Fördergeldern kümmern zu können
  • unseren Schulstandort werde ich sichern und weiterentwickeln

„Schulen mit digitalen Endgeräten ausstatten – Digitalisierung schnellstens vorantreiben!“

Rathaus Waldfeucht: Moderne Verwaltung geht auch bei uns.

  • Umsetzung des Kanalsanierungskonzepts
  • Prinzip bei der Straßensanierung: Erhalt vor Neubau (Ziel: Reduzierung der Anliegerkosten)
  • Sanierung der Wirtschaftswege (wichtig für die Landwirtschaft und den Radtourismus!)

„Reduzierung der Straßenausbaubeiträge um 50 Prozent für die betroffenen Anlieger durch Beantragung der Fördermittel des Landes NRW (Erstellung eines Straßensanierungskonzepts)“

Straßensanierung systematisch vorantreiben

Die Corona-Krise ist eine Herausforderung für die öffentlichen Haushalte. Auch die Gemeinde Waldfeucht hat heute schon mit einem hohen Schuldenstand zu kämpfen. Es braucht eine kluge und solide Haushaltsplanung in den nächsten Jahren. Wir müssen gezielt investieren und Werte schaffen, die uns mittelfristig neue Einnahmen garantieren. Wir brauchen dazu ein umfassendes Fördermittelmanagement, um den Haushalt zu entlasten. Und wir brauchen die Einsicht bei Bund und Land, dass nur gut ausgestattete Kommunen eine Garantie für zufriedene Bürgerinnen und Bürger sind. Ich werde mich mit aller Kraft dafür einsetzen, dass unsere Gemeinde die Herausforderungen meistern wird.